In Frankreich angekommen

Am 22.11.2016 sind wir in Frankreich angekommen. Wegen der Kinder und weil unser Wohnmobil nicht das schnellste ist, werden wir keine riesigen Etappen fahren. Trotzdem wollen wir eher zügig in Südspanien ankommen, um der Kälte zu entfliehen. Daher verweilen wir auf den Stellplätzen meist nur eine Nacht.

Unsere letzte Station in Deutschland ist in Waldkirch im Breisgau. Dort haben wir einen schönen Stellplatz auf einem öffentlichen Parkplatz, direkt an einem Park. Gleich zu Beginn ist eine Natur Minigolfanlage, die Hindernisse bestehen beispielsweise aus Steinen oder Baumwurzeln. Jetzt im Spätherbst sind natürlich die Bahnen voll mit Laub bedeckt und man muss die Ziellöcher suchen (was auch eine schöne Beschäftigung ist). Daher ist die Anlage für den ursprünglichen Zweck unbrauchbar, aber als Parkour Anlage für die Kinder einmalig. Außerdem ist direkt am Parkplatz ein Fußballfeld, wo wir bei Spielen und beim Training zusehen können.

Vom Wohnmobil aus haben wir einen super Ausblick auf die Ruine der Kastelburg, die nachts beleuchtet war.

kastelburgnacht

 

Und nachdem Luis den Wunsch äußert, dorthin zu gehen, bleiben wir hier zwei Nächte und machen einen schönen kleinen Ausflug zur Kastelburg. Der Weg ist mit Ritterfiguren aus Holz gesäumt. Um diese Jahreszeit ist hier nichts los und wir können in aller Ruhe alles besichtigen, auf dem Weg schnitzen (Luis) und auch im Wald begegnet uns niemand, außer ein paar Ziegen in einem Gehege.

ritter01                    ritter02

 

Auf dem Weg durch die Stadt entdeckt Luis „sein“ Haus. In dem Türmchen könnte er wohnen und unter dem Dach ein Labor errichten, in dem er neue Zaubertränke ausprobieren kann.

luishaus

 

Die ersten zwei Stellplätze in Frankreich sind auch sehr schön. In Montebéliard ist eine schöne Parkanlage mit einem Spielplatz, einem Trimm-Dich-Pfad und einer großen Wiese, auf der am Abend American Football trainiert wird. Im Ort selbst ist schon alles weihnachtlich dekoriert und die letzten Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt werden getroffen.

In Chalon-sur-Saône ist ebenfalls direkt am Stellplatz eine Parkanlage, ein Teil davon ist abschließbar und fast schon wie ein botanischer Garten angelegt. Im anderen Teil sind ein Spielplatz und Volieren mit vielen unterschiedlichen Vögeln und Tieren: Hähne, Fasane Pfauen, Sittiche, Esel, Schafe, Meerschweinchen und und und. Freilaufende Kaninchen entdecken wir auch.

4 Gedanken zu „In Frankreich angekommen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.